kleine Kräuterheilkunde

Aloe Vera

Ich nenne diese Heilpflanze gerne „Der Arzt auf der Fensterbank“, da ihre Heilwirkung so vielfältig sein kann.

Am liebsten verwende ich das Blatt Gel pur. Man kann das Gel aus dem Inneren der Pflanze sowohl innerlich anwenden als auch äußerlich auftragen. Sie hat viele Vitalstoffe und ist hervorragend für Haut, Haare und Körper geeignet.

Sie wirkt kräftigend, regenerierend, immunstärkend, reinigend und schmerzlindernd. Aloe hilft bei Immunschwäche, Entzündungen,  leichte Verbrennungen (Sonnenbrand)  Allergien, unterstützt Leber, Niere sowie das gesamte Verdauungssystem und wirkt Entzündungen und Pilzen aller Art entgegen.

Auch in der Gesichtspflege ist die Aloe vera nicht mehr weg zu denken. Man sagt ihr eine verjüngende Wirkung nach.

Die Blätter müssen jedoch geschält werden, da die äußere Schicht giftig ist.

Anwendung von Aloe-vera-Gel bei:

#leichten Brandwunden #Sonnenbrand #Akne und unreiner Haut #Ekzemen #Juckreiz #Insektenstichen #Neurodermitis, #Halsschmerzen #anti aging

Das Gänseblümchen

Es wächst fast überall und seine Wirkung wird sehr oft unterschätzt. Beobachtet man Pferde beim Grasen, so suchen sie sich instinktiv die Kräuter und Pflanzen heraus, die ihnen gut tun.

Das Gänseblümchen wird auch Ausdauerndes Gänseblümchen, Mehrjähriges Gänseblümchen, Maßliebchen,  oder Tausendschön genannt.

Außer seiner Schönheit hat das Gänseblümchen auch als Heilpflanze einiges zu bieten

Man kann es als Tee genießen und auch die Blüten im Salat verzehren, ein Pesto zubereiten oder die Kräuterbutter damit verschönern.

Das Gänseblümchen (Bellis perennis) wirkt entzündungshemmend, steigert den Harnfluss und regt den Stoffwechsel an.  

Auch äußerlich als Salbe bei Hautentzündungen angewendet, kann es gute Dienste leisten.

In Kräuterbüchern des Mittelalters findet man auch Aufzeichnung zur Anwendung bei Gliederschmerzen, Geschwülsten, Dampfbädern und bei Gelenkermüdungen.

Bitte auch hier nicht in der Schwangerschaft anwenden.

Diese Erklärungen ersetzen nicht den Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker und sind nur zu Ihrer Information gedacht.

Ingwer  Zitronen Shot/ Ginger Shot

Ein schmackhaftes und leckeres Rezept für das Immunsystem und den gesamten Stoffwechsel!

Man kann natürlich fertige Shots im Supermarkt kaufen, ich bevorzuge jedoch die eigene Herstellung.

Ingwer hat vielfältige Wirkungen im Körper. Er regt die Schleimhäute zur vermehrten Durchblutung an, hat antibakterielle und verdauungsfördernde Wirkung.  Man sagt ihm eine lindernde Wirkung bei Übelkeit nach.

Es gibt  viele gesundheitsfördernde Eigenschaften des Ingwers. Pur eingenommen ist er sehr scharf.

Ingwer schmeckt hervorragend als Tee mit einem Schuss Zitrone und frisch gepresstem Orangensaft. Er kann sowohl kalt als auch warm getrunken werden.

Ingwer soll blutgerinnungshemmend wirken, also wenn du einen Blut Gerinnungshemmer nimmst, bespreche die Einnahme lieber mit deinem Arzt oder Heilpraktiker.

Ingwer entfaltet im Körper eine wärmende Wirkung. Frauen in den Wechseljahren könnten vermehrt an Hitzewallungen leiden.

Weiterhin sagt man dem Ingwer eine fettverbrennende Wirkung nach und so kann er auch die Gewichtsabnahme begünstigen

Die Kombination mit der Zitrone macht diesen Shot immens wertvoll für das Immunsystem. Zitrone hat sehr viel Vitamin C und kann gegen Frühjahrsmüdigkeit und Abwehrschwäche eingesetzt werden. Auch die Zitrone wirkt antibakteriell, entzündungshemmend, belebend und auch beruhigend. Zitrone wirkt sich positiv auf die Verdauung aus. Man kann sie heiß oder auch als kaltes Getränk zu sich nehmen. Um den Vitamin C Gehalt zu erhalten, sollte die Zitrone nicht über 60 Grad erhitzt werden.

Die Zitrone kann gegen Verkalkungen in den Arterien wirken und die Bildung von Nierensteinen günstig beeinflussen.

# Schmerzen  # chronischer Husten  #Fieber  #Übelkeit   #Migräne #Rheumatische Gelenkbeschwerden  #Verdauungsbeschwerden  #Erkältungen  #Arteriosklerose #Nierensteine #Immun System

Der Löwenzahn (Taraxacum officinale)

Der Löwenzahn wird fälschlicherweise oft als Unkraut bezeichnet. Ich nenne diese Kräuter lieber meine „Wildkräuter“. Er hat eine wunderschöne gelbe Blüte und gezackte Blätter. Aus der gelben Blüte wird dann später die Pusteblume, mit der der Löwenzahn sich weiter fortpflanzt. Je größer die Blätter werden, umso bitterer werden sie auch. Leider sind es die Bitterstoffe, die in unserer heutigen Ernährung kaum noch vorkommen. Die kleinen Blätter sind sehr schmackhaft und erinnern vom Geschmack her leicht an Rucola. Sie schmecken hervorragend in einem gemischten Salat.

Vom Löwenzahn kann man die komplette Pflanze verwerten.. Aus den Wurzeln kann man einen hervorragenden Tee zubereiten bzw. einen Kaffee Ersatz zubereiten

Löwenzahn eignet sich hervorragend um die Verdauung und die Leber und Galle Tätigkeiten zu unterstützen. Er ist ein idealer Begleiter zu einer Fastenkur

Im Frühjahr wirkt er der Frühjahrsmüdigkeit durch seine anregende Wirkung entgegen

Bitte auch dieses Kraut nicht in der Schwangerschaft ohne Absprache einnehmen.

Diese Erklärungen ersetzen nicht den Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker und sind nur zu Ihrer Information gedacht.

Zwiebelsaft

Die Zwiebel

Ihr lateinischer Name ist Allium cepa

In der Zwiebel sind sehr viele Vitamine, ätherische Öle und vieles mehr enthalten.

Mit diesen Inhaltsstoffen wirkt die Zwiebel antibakteriell, entzündungshemmend, antiviral und entgiftend.

Sie wirkt sich positiv auf alle Schleimhäute des Organismus aus

Die Zwiebel kann als Saft innerlich eingenommen werden, als auch äußerlich in Form von Umschlägen angewendet werden.

Die Möglichkeiten die Zwiebel als Heilmittel anzuwenden sind vielseitig.